Detlev darf das …

WER IST Detlev! ??? Detlev ist Jahrgang 1964 und Leiter des Kinderhaus Marbede gGmBH. -ja, und WAS Detlef so alles darf, erzählt uns nun Antonya Scharndorff:

Antonyas Video-Hilferuf …
und ein paar Zitate von Antonya Scharndorff, aus dem Video von “Jo Conrad-Bewusst.tv”, falls das Video urplötzlich nicht mehr existiert:

>>> … der Detlev, der hat mir auch schon ein bischen, also der hat mir richtig Angst gemacht, kann man schon sagen und, weil zum Beispiel die Situation, einmal halt bei dem Steven, der ist 12 Jahre, der sollte sein Zimmer aufräumen, wollte er aber nicht, dann hat Detlev ihn per Polizeigriff hochgezogen, dann hat der richtig angefangen zu weinen, dann hat Detlev ihn per Polizeigriff ins Zimmer geschmissen und hat zu ihm gesagt “Du räumst jetzt Dein Zimmer auf, in einer halben Stunde!” -das ist aber nicht das Einzige:

Er hat auch schon mal, was ich auch sehr pervers fand von ihm, das habe ich ihm auch gesagt. Er hat bei uns in der Mädchendusche geduscht -und: aber wir haben eine Mädchendusche und eine Jungsdusche. Ich hab das zu ihm gesagt, warum er da mitduschen würde. Er meinte dann, das wär sein Haus, es würde mich gar nichts angehen. Ich habe dann gesagt “doch, weil ich da auch noch duschen möchte” dann hat er einfach das Wasser angemacht und geduscht. Dann irgendwann, weil er fertig war und irgendwann unten war und ich habe ihn wieder darauf angesprochen. Ich stand im Keller, zwischen Treppe und Tür. Dann ist das so gewesen, dass ich ihn wieder darauf angesprochen hab, er meinte, es wäre immer noch sein Haus … (…) … was mir eigentlich einfallen würde, mit ihm so zu sprechen und dann hat er die Tür zugeknallt. -und dann habe ich die Tür wieder aufgemacht und hab ihn nur angeguckt … (…) …

Eine Sache noch mit dem Detlef, er hat noch, das fällt mir gerade ein, er hat ganz, ganz oft in meiner Unterwäsche rumgewühlt, das fand ich dermaßen abscheulich, er meinte dann, dass er das machen würde, wegen meinen Tagen, die ich bald bekommen würde. -aber trotzdem hat er kein Recht jeden Tag meine Unterwäsche deswegen zu durchwühlen. Das finde ich sehr pervers.

Detlev ist ein Mann, der rastet öfters aus, der hat sich selbt nicht unter Kontrolle, das merkt man. <<<

Detlef, der darf das! Detlev ist ein liebender Gott ...
Schröder und Merkel´s willige Vollstrecker

Antonya darf lieben, wen sie möchte (Lieben ohne Zorn).

-und in eigener Sache:

DIESELBE Scheinheiligkeit und DERSEILBE Betrug in Grün, zur Realisierung meiner Zwangseinweisung, begegneten mir in Berlin, welche gepaart mit der Imkompetenz und Scheinheiligkeit des damaligen Sozialpsychiatrischen Dienstes in Berlin, und der Verleumdung und Scheinheilgiekt meiner damaligen Nachbarin in Berlin und im Übrigen aller Beteiligten dazu führte, dass ich in April 2006 eine Woche zwangsweise in der geschlossenen Psychiatrie verbringen musste (wobei ich Glück hatte, dass die in solchen Fällen nach einer Woche verpflichtend stattfindende Richterliche Anhörung dazu führte, dasss ich wieder gehen konnte), was aber insgesamt eine Kette von “darüber kann ich hier nicht reden, nur andeuten” auslöste und in einem Suizidversuch meinerseits, am 06. Dezember 2006 endete (nachdem alle meine Hilferufe über diese UNGEHEUERLICHKEIT, die mir passierte, DASS und WIE es zu dieser Zwangseinweisung kam und WAS ich in dieser Woche in der Psychiatrie und in Folge erlebte, UNGEHÖRT blieben) und zu einer erneuten Zwangseinweisung (anstelle der Zwangseinweisung der Täter (schliesslich reagierten diese ihre verbotene Wut auf ihre Eltern und ihre Empathielosigkeit an mir und meinen Leidensgenossen ab, indem sie mir antaten, was sie in ihrer Kindheit erlebten), zumindest der Verantwortlichkeit der Täter, denn die Anerkennung des UNERHÖRTEN hätte meinen Suizidversuch-Hilferuf erheblich gemindert), aus der ich dann aber flüchten und untertauchen konnte, bis der Beschluss abgelaufen war.

Meine Erfahrungen aus dieser ersten Zwangseinweisung in April 2006, die nach einer Woche, aufgrund der Richterlichen Anhörung endete und aufgrund der Verleumdung und Niederträchtigkeit meiner damaligen Nachbarin in Berlin zustande kam, weil sie “sich ja so um mich sorgte” nachdem sie sich von mir belästigt fühlte, weil ich sie mehrfach freundlich bat, ihren Fernseher etwas leiser zu schalten (die Begründungen für meine Zwangseinweisung waren übrigens ähnliche wie bei Gustl Mollath: ich “könnte etwas an ihrem Auto tun” und “sie sorge sich ja so um mich“) oder anders ausgedrückt, die mich mit ihrem lauten Fernseher terrorisierte, gepaart mit der Imkompetenz, dem Betrug und der Scheinheiligkeit des damaligen sozialpsychiatrischen Dienstes in Berlin (die Ausnahmen wissen, dass sie NICHT gemeint sind) und der aktuellen Situation, in der ich mich erneut befand, diesmal aufgrund des daraus resultierenden Suizidversuches, am 06. Dezember 2006 ff., reichten aus, meinen Fluchtversuch aus der Psychiatrie zu realisieren und unterzutauchen, bis der Beschluss ausgelaufen ist.

Ich verweise an dieser Stelle einfach mal auf alle Aussagen von Gustl Mollath, weil ich an dieser Stelle nicht darüber reden kann und möchte, weil all die damit zusammenhängenden Traumatisierungen und Retraumatisierungen unverarbeitet sind, solange meine erlebte Realität geleugnet und die Täter geschützt bleiben und Empörung, Schadensersatz und Wiedergutmachung, seitens der Gesellschaft ausbleiben.

Aufmerksam auf den Fall Antonya Scharndorff wurde ich über eine Twitter-Empfehlung, in der Twitter-Timeline #Mollath, für die Sendung “Hallo Deutschland” des ZDF, vom 04.10.2013 um 17.10 Uhr (Mediathek ZDF), wo über Antonya Schandorff berichtet werden würde (wurde).

Der erstaunte Leser fragt sich an dieser Stelle vielleicht “WAS haben DIESE FÄLLE Gustl Mollath, Antonya Scharndorff und Anita Wedell GEMEINSAM! ???”

-nun, ich versuche es mit einer Antwort:

GEMEINSAM ist an diesen und an vielen anderen Fällen (auch an den Fällen i.S. HartzIV, Wohngeld, SGB I. bis SGB XII. etc. und dem damit zusammenhängenden Notwendigen Bedarf), in erster Linie

  • der Macht-Missbrauch der angeblichen Fachleute,
    mit Verweis auf alice-miller.com und
  • die langanhaltemde Ignoranz der angeblichen Fachleute,
    mit Verweis auf alice-miller.com und
  • die soziale Inkompetenz der angeblichen Fachleute,
    mit Verweis auf alice-miller.com und
  • die Perversion der angeblichen Fachleute,
    mit erneutem Verweis auf alice-miller.com und
  • der latente Hass der angeblichen Fachleute,
    mit erneutem Verweis auf alice-miller.com und
  • die Angst der angeblichen Fachleute,
    mit erneutem Verweis auf alice-miller.com

(die wenigen Ausnahmen, welche die Regel der aufgezeiten Inkompetenz, Perversion, Hass und Angst vor und gegenüber den Opfern NICHT bestätigen, sind selbstverständlich NICHT gemeint)

  • dieser RECHTSFREIE RAUM, in dem DAS ALLES möglich ist, wird und wurde.

Im Falle Antonya scheint es ausnahmsweise so, dass ihre Eltern ihr tatsächlich das nötige Selbstbewusstsein gaben, NEIN zu sagen und zu lieben, WEN SIE MÖCHTE und ihre Gefühle UNGESTRAFT zum Ausdruck zu bringen.

Habt ihr DAS gewusst! ???

Worauf ich an dieser Stelle aber unbedingt aufmerksam machen möchte ist, dass Antonyas Eltern anscheinend eine der wenigen Ausnahmen bilden, denn was mir an dieser Stelle wichtig ist aufzuzeigen, sind die Gemeinsamkeiten der üblicherweise stattfindenden Kindererziehung, wo Kinder sich eben GERADE BEI ihren Eltern in diesem RECHTSFREIEN RAUM befinden, welcher dem RECHTSFREIEN RAUM in der Psychiatrie und dem RECHTSFREIEN RAUM in den Kinderheimen (WIE HIER AUFGEZEIGT) entspricht. -von dem RECHTSFREIEN RAUM der Justiz ganz zu schweigen …

KenFM im Gespräch mit: Emily (Wahl-Spezial)

Die Eltern und Erzieher nennen Perversion “Kindererziehung”, die Ärzte Perversion “Behandlung” und die Juristen Perversion “HartzIV” oder “notwendiger Bedarf” (die Ausnahmen, die NICHT SO sind, wissen, dass sie nicht gemeint sind).

In Antonyas Fall ist das Kinderheim dieser RECHTSFREIE RAUM, NICHT das Elternhaus, so scheint es, welcher dem RECHTSFREIEN RAUM in der Psychiatrie oder Forensik entspricht.

Ich möchte DAMIT sagen, WER die RECHTSFREIEN RÄUME seiner Kindheit HEUTE BEWUSST WIEDER ERLEBEN möchte, denn UNBEWUSST (mit einem NOCH NICHT vollständig ausgebildetem Bewusstsein) haben wir diesen RECHTSFREIEN RAUM ja faßt alle in unserer FRÜHEN KINDHEIT, als wir NOCH NICHT SPRECHEN konnten, ERLEBT.

Du sollst nicht merken

Wer also DIESEN RECHTSFREIEN RAUM als ERWACHSENER WIEDER ERLEBEN MÖCHTE, sollte einfach mal ein PAAR TAGE IN DER GESCHLOSSENEN PSYCHIATRIE verbringen oder arbeitslos oder erwerbsunfähig berentet werden und auf Armutsniveau leben. In ein Kinderheim geht ja als Erwachsener nicht mehr, ebensowenig zurück zu den Eltern, um die KINDLICHE OHNMACHT BEWUSST ERNEUT zu FÜHLEN, zu ERLEBEN und den SCHUTZ der Täter, der Eltern, der Erzieher, der Pädagogen, die DANN HEUTE die Ärzte, die Pfleger in der Psychiatrie und den Altenheimen und die Juristen sind.

ALLEN Tätern gemein IST, DASS sie ihre eigenen Eltern in hohen Ehren halten, aber die erlebte Perversion nun ihren Kindern antun oder ihren Klienten. -dass die Kinder UND die Klienten den latenten Hass aktivieren und die Angst, welche jeweils aufgrund der WELTWEIT verbotenen Wut auf die Eltern entstehen.

SELBSTBewusstsein -und die Frage: WAS IST SELBSTBewusstsein !?

Ein Dr. Titel, EGAL WELCHE BERUFSRICHTUNG, schützt uns NICHT vor der Perversion, vor diesem latenten Hass und der Angst, welche wir als Opfer oder Kinder aktivieren, SONDERN ALLEIN die BEDINGUNGSLOSE AUFDECKUNG der EIGENEN KINDHEITSGESCHICHTE und die DAMIT VERBUNDENE EMPÖRUNG, in BEGLEITUNG EINES WISSENDEN ZEUGEN, i.S. Alice Miller!

Das Leid der Juden hat NICHT ausgereicht …

Susan Forward – Vergiftete Kindheit …

NUR DIESE EIGENE EMPÖRUNG über den ERFAHRENEN MACHT-MISSBRAUCH – IN DER KINDHEIT – SCHÜTZT UNS davor, ANDEREN MENSCHEN ANZUTUN, WAS UNS EINST ANGETAN WURDE – IN UNSERER KINDHEIT – VON UNSEREN ELTERN und DER GESELLSCHAFT, DIE DAMALS wie HEUTE die Eltern SCHÜTZT!

UNABDINGBAR IST ALSO DIE AUFHEBUNG DES WELTWEITEN VERBOTES, AUF DIE ELTERN WÜTEND zu sein, WEIL NUR die UNTERDRÜCKTE WUT TÖTET und schon ZU VIELE OPFER GEFORDERT HAT und IMMER NEUE OPFER FORDERT – DIE OFPER – welche ich aufzeige, WEIL die UNTERDRÜCKTE WUT den LATENTEN HASS erzeugt UND AKTIVIERT, der die SÜNDENBÖCKE BRAUCHT – DIE OPFER – zum SCHUTZE der eigenen Eltern, aus Angst – DAS OPFER FORDERT – der SELBSTVERLEUGNUNG, mit Verweis auf das Stockholmsyndrom und meinen OFFENEN Brief!

iCH PROTESTIERE! iCH P-R-O-T-E-S-T-I-E-R-E!

Deutschland hat ein psychisches Problem

Dieser Beitrag fiel mir besonders schwer zu schreiben, weil die Traumatisierungen in der Verleugnung der Wahrheit, seitens der Gesellschaft und dem Schutz der Täter, seitens der Gesellschaft bestehen. -daher ist mein Beitrag ggf. etwas unstruktuiert (/er als ggf. sonst), eben weil ich sehr traumatisiert, durch all die Täter – die Gesellschaft – bin.

Ich hoffe dennoch, dass klar wird, was ich hier aufzeigen möchte. Ich kann mich IMMER WIEDER NUR WIEDERHOLEN: PFLICHTLektüre: alice-miller.com !

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Am Anfang war Erziehung, Arno Gruen, Aufruf zur Empathie, Babysprache, DAS EXPERIMENT, Das Leid der Juden ..., Das Opfer, DAS OPFER lohnt sich NICHT, Der Verlust des Mitgefühls, Der Verrat am Selbst, Detlev darf das ..., Die natürl. biologische Reaktion, Die totale Selbstentfremdung, Du sollst nicht merken, Empathie, Empathielosigkeit, EMPÖRT Euch!, Entlastung auf Kosten ..., Erinnerung und Mahnung, Gemeinsamkeit/HOLOCAUST, Grundrechte, Habt ihr DAS gewusst! ???, Kinder, Kinder-RECHTE, Kindheit/Politik, Lieben ohne Zorn, Liebende Götter, Schwarz wie Milch ..., SELBSTBewusstsein, Susan Forward, Vergiftete Kindheit, WAS IST SELBSTBewusstsein !?, Wenn wir nicht fühlen ..., Willige Vollstrecker veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.