Grundeinkommen ist ein Menschenrecht!

Europäische Bürgerinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen:

Art. 3 GG

http://kroenungswelle.net/

http://basicincome2013.eu/ubi/de/

Ralph Boes IN DEN Bundestag! ~ Susanne Wiest IN DEN Bundestag!

Es gibt immer noch zu viele Menschen, die NICHT möchten, dass die Menschen glücklich sind. Das sind die Menschen, welche die Hölle der Kindheit in Gesellschaft und Politik und Familie fortsetzen möchten, weil ihre Wut auf die Eltern der Kindheit verboten ist.

Diese Menschen möchten, dass wir unglücklich sind, weil auch sie in ihrer Kindheit unglücklich waren und niemand Mitleid mit ihnen hatte.

Würden diese Menschen ihre Demütigungen VERARBEITEN, vor allem die Eltern sich bei ihren – auch inzwischen erwachsenen – Kindern ENTSCHULDIGEN und ihnen sagen, was sie heute wissen, was sie damals nicht wussten, könnte sich das Bewusstsein – der  Gesellschaft – der Menschen ändern. -sie könnten ihre Fehler aufhören zu verschweigen und zu wiederholen. -sie bräuchten die verbotene Wut auf die Eltern nicht auf andere Menschen zu verschieben, um ihre Eltern vor ihrer berechtigten Wut zu schützen.

Ein Grundeinkommen kann missbraucht werden, indem man:

  • es zu tief ansetzt,
  • damit alle Sozialleistungen streicht,
  • es dann doch an Bedingungen knüpft.

Ein Grundeinkommen soll:

  • die Existenz und gesellschaftliche Teilhabe sichern,
  • einen individuellen Rechtsanspruch darstellen,
  • ohne Bedürftigkeitsprüfung ausgezahlt werden,
  • keinen Zwang zur Arbeit bedeuten,
  • es ist der vom BVerfG, im Urteil vom 09.02.2010 definierte, aber von den Menschen missachtete notwendige Bedarf:  http://anita-wedell.com/index.php/unsere-grundrechte/ !

Frank Rieger >>> Maschinen werden besser als Menschen, in allen Branchen. Eine Revolution bahnt sich an. Doch wir können die Folgen steuern: Wenn uns Roboter und Algorithmen in der Arbeitswelt ersetzen, sollten sie auch unseren Platz als Steuerzahler einnehmen. <<< faz.net/aktuell/feuilleton – 18.05.2012

Götz Werner im Interview >>> Warum sollte das BGE in Deutschland eingeführt werden?

Seit dem Moment, seit dem die Menschen sich nicht mehr selbst versorgen konnten, brauchten sie ein Einkommen. Wir leben heute von den Leistungen anderer und wenn wir dieser Leistungen habhaft werden wollen, müssen wir etwas bezahlen. Und wenn wir etwas bezahlen wollen, brauchen wir ein Einkommen. Also ist das Einkommen die Grundlage für das Leben. Früher war das ein Stück Boden, das die Menschen bewirtschaftet und beackert haben, heute ist es ein Grundeinkommen. <<< http://punkt.blogsport.de/2012/04/20/geld-hat-keinen-wert/

Bundestagsabgeordnete können gar nicht erst tätig werden, wenn sie (VZ 2013) nicht monatlich eine Kostenpauschale i.H. von 4.123 € erhalten, die jährlich, zum 1. Januar an die steigenden Lebenshaltungskosten angepasst wird und wenn sie nicht zusätzlich eine Abgeordnetenentschädigung i.H. von 8.252 € brutto monatlich erhalten.

Bundestagsabgeordnete erhalten ein bedingungsloses Grundeinkommen. -egal, wie sehr sie die Menschen, die sie vertreten, verhöhnen, verraten und verkaufen. -sie brauchen es noch nicht einmal zurückzubezahlen und dürfen sogar noch weitere Bezüge aus Nebentätigkeiten einnehmen, ohne dass die Kostenpauschale oder die Abgeordnetenentschädigung gekürzt werden muss.

Die “besseren Menschen” waren schon immer die Eltern …

http://www.die-linke-grundeinkommen.de/WordPress/?p=2479

Ich bin nur ein Kind …

Jugend für Menschenrechte

Empathie

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, DAS OPFER lohnt sich NICHT, Die Erde ist RUND!, DIE LiNKE., Die natürl. biologische Reaktion, Empathie, Grundeinkommen, Kinder-RECHTE, Kindheit/Politik, Selbstverständliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.