Familie

Meine Mama ist gestorben

Anita Wedell @MahnungArt20GG  ·  26. Juni 2014

-meine Mama ist gestorben. -habe soeben erfahren: meine Mama ist
gestorben. -muss nicht mehr sagen, als das.

-iCH hatte meine ganze Kindheit hindurch
Sehnsucht nach Liebe meiner Mutter.
-diese Sehnsucht ist spätestens
JETZT FÜR IMMER mit
gestorben.

 

-iCH hatte mich IMMER nach ihren guten Momenten

http://www.alice-miller.com/de/liebe-zu-den …

-gesehnt. -es liegt so
unendlich viel
Tragik

 

-so viel unnötige Tragik, in unserer Familien-
geschichte. -aber meine Worte

kamen,

wie bei Euch,
zu Lebzeiten nicht an.

 

-iCH muss nicht sagen,
dass ich unendlich
traurig
bin.

 

 

-meine Mama ist viel zu früh
und viel zu einsam
gestorben.

-und sie war jenseits jeder Hilfe
http://www.alice-miller.com/de/… .

 

-wie iHR wollte sie zu Lebzeiten nicht wissen,
aber war doch zu sensibel Euch
zu ertragen,

Eure Empathielosigkeit.

 

Wir könnten einander SO VIEL Leid ersparen,
in Familie, Kindheit und Politik, wenn
iHR begreifen würdet, wovon
iCH rede, mit Hilfe

alice-miller(.)com

 

-wir sind nun allein
ohne falsche Hoffnung
und Illusion
-wir suchen uns Wesen
die auch chinesisch reden, wie wir
-wir suchen die Hölle nicht

 

-vorher lass uns noch ein bisschen weinen …

Die menschliche Reaktion auf erlebte Wertlosigkeit, Lieblosigkeit und fehlende
Anerkennung, sowie Liebe, ist das sich zuführen von Besitz, Essen, Konsumieren
im Erwachsenenalter, weil nur dadurch das Gefühl, eben nicht wertlos zu
sein, annähernd erreicht wird, bzw. das Gefühl von innerer Leere
betäubt werden kann.
 Thomas Roßberg – Psyche Gesellschaftskritik

Entlastung auf Kosten der Kinder, ging schon lange nicht mehr.

-wir können den Mangel zwar kompensieren, doch alleine
das Verarbeiten hilft langfristig, aber das geht nur,
wenn Eltern wie Gesellschaft ihre
Schuld einlösen, welche den
Mangel
auslöste.

 

 

Die Bringschuld ist die Empathie.
-sich selbst und dem
Gegenüber.

 

-unterdrückte Wut ermöglicht
Empathie NICHT. -auch
keine Heuchelei.

 

-am Ende können wir sehen, was bleibt. -bei mir
bleiben Tränen über all das übrig …

weint …