DER – Euer WIDERSTAND iST ENORM!

Menschen -die Selbstverleugnung
ist der kleine Suizid,
die FOLGEN

der Selbstverleugnung,
die TOTALE VERNICHTUNG

-schaut Euch die Internetseite von alice-miller(.)com an!

-ja, es klingt verrückt, Kinder zu verteidigen und das Kind, das iHR alle einmal ward, in einer Welt, wo die Eltern geschützt werden müssen und die Kinder verraten und Selbstverleugnung verpflichtet.

-ja, es klingt verrückt und es macht Angst, weil man alles, wirklich alles, was man von Anbeginn seines Lebens erfahren hat, was einem in Fleisch und Blut, in jede Zelle übergegangen ist, auf einmal in Frage stellen muss:

sein ganzes Leben und die ganze Gesellschaft.

-ja, es aktiviert die natürliche, aber WELTWEIT VERBOTENE Wut, wenn man plötzlich erkennen muss, wie sehr man verraten und verkauft wurde, von Menschen, die einen hätten lieben, beschützen und begleiten sollen.

-und es macht auch traurig, weil man Wege (-siehe Artikel: Der längste Weg) beschreiten muss/te, die unnötig (und schmerzhaft waren und immer noch sind) gewesen wären, unter normalen Umständen, die (normalen Umstände) Olivier Maurel an Harald Welzer in Leserpost, vom 27. Januar 2008, bschreibt.

Meine Erfahrung zeigt mir, dass (nicht nur) Eltern – die Mehrheit der Menschen – Psychopathen sind.

-was sind Psychopathen? Psychopathen sind Menschen, die hoch narzistisch (Leserpost Narzismus – 30. August 2006) sind und ihre persönlichen Ziele verfolgen, auf Grundlage ihres Narzismus (Flucht vor sich selbst).

Psychophaten immitieren Gefühle, weil ihr Gehirn durch Empathielosigkeit, in den ersten Lebensjahren, wo das Gehirn sich ausbildete, zerstört wurde (durch den ausgelösten Stress, aufgrund der erfahrenen Empathielosigkeit), der die feinen Nervenbahnen, die sich gerade bildeten, wieder zerstörte und in Folge diese Läsionen, im Gehirn aufweist, die man am Computertomographen, am Bildschirm, sich anschauen kann.

Psychopathen können auf dieser Grundlage Gefühle nur heucheln, also immitieren, um sich der jeweiligen geforderten Situation anzupassen, welche für ihre narzistischen Ziele nötig sind. Psychopathen kennen KEINE REUE! -auch nicht Jahrzehnte später, wo sie sich auf Ansprache und Konfrontation und Aufklärung hätten weiter entwickeln können -und das iST SEHR, SEHR WICHTIG! DESWEGEN WIEDERHOLE iCH ES:

PSYCHOPATHEN KENNEN KEINE REUE!

Psychopathen können Reue bestenfalls immitieren.

SO, und JETZT DARF JEDER SELBER überprüfen, OB seine Eltern Psychopathen SIND! Reue hat zur Folge, dass man sein Verhalten ändert, weil man EMOTIONAL begriffen hat, was man anderen antat und was für Folgen das für den Anderen hatte.

Eltern könnten ja Jahrzehnte später begreifen, was sie ihren Kindern mit ihrer emotionalen Blindheit antaten. -anschließend könnten sie helfen, darüber aufzuklären,

weil sie JETZT BEGRIFFEN HÄTTEN,
weil sie JETZT WÜSSTEN,

was ihre emotionale Blindheit und ihr Narzismus für Folgen für jede/s Kind, Gesellschaft und die ganze Welt und ihren Fortbestand hat.

iCH möchte das alles noch einmal betonen, weil ich den STARKEN Widerstand fühle, diese Vernichtungswut der Menschen, die den Eltern gilt, aber Sündenböcke trifft, an Eltern statt, von allen Seiten und auch die Versuche, meine Profile zu attackieren und ich weiß nicht, wie lange ich die Kraft noch habe und ob nicht doch Vorwände gefunden werden, die eine Löschung, etc. ermöglichen.

Da die Zeit knapp wird und die Lage immer gefährlicher, sind alle Menschen aufgerufen, dieses Wissen der Menscheit zugänglich zu machen, wo immer es geht. Haltet Euch nicht auf, mit Menschen, die nicht wissen wollen, die stehlen nur Eure Zeit, die ihr für die wichtige Aufklärungsarbeit braucht.

Zwei letzte Fragen noch, die sich jeder stellen sollte:

Kannn man denn mit Selbstverleugnung, also mit dem Verbot, wütend zu sein, auf Menschen, von denen man in seiner frühen Kindheit total abhängig war, wahrhaftig sein und zu sich selbst stehen?

Kann man Menschen verzeihen, die gar nicht wissen wollen, wie man gelitten hat? -iCH meine, das kann man nur verarbeiten, aber verzeihen muss man das nicht. -jedenfalls nicht, wenn man sich nicht weiter verletzen lassen und selbst verleugnen möchte.

-vielleicht begreift ihr jetzt annähernd, weshalb die Empathie (Leserpost 12. Dezember 2006) mit sich selbst, die Voraussetzung zur echten Nächstenliebe, zu Weltfrieden und Echter Demokratie JETZT, ist. -die unterdrückte Wut auf die Eltern ermöglicht keine Empathie mit sich selbst.


PFLICHTLektüre: alice-miller.com !

OFFENER Brief !

iHR kämpft um Euer Leben,
aber iHR kämpft am falschen Ort.

Euch wurde die Kindheit gestohlen.