Die Arbeitslosen von Marienthal …

Unsere Gesellschaftsform verlangt ein Grundeinkommen. -einen Ausgleich für nicht vorhandenen Grund und Boden. -für ein Stück Land, das wir selbst nicht mehr bewirtschaften können. -weil wir es in gutem Glauben hergaben.

Unsere Gesellschaftsform ist darauf ausgelegt, Geld als Tauschmittel für Nahrung, Wohnung etc. zu nutzen. Die Indianer haben bspw. ohne Arbeit in unserem Sinne überlebt, weil jeder seine Aufgabe hatte, die nicht Arbeit in unsere Sinne war. -ihre Leistung wurde nicht bezahlt in unserem Sinne, mit Geld. -unsere Gesellschaftsform aber verlangt, einen Ausgleich in Geld und Geldeswert, für unsere Zeit, die wir für die Arbeit geopfert haben, für nicht mehr vorhandenen Grund und Boden, in Eigenbesitz, den wir hergaben, in gutem Glauben, auf die Versprechen, dieses neuen Gesellschaftssysthemes.

Wir gaben unser Grund und Boden und unsere Arbeitsleistung nicht dazu her, damit wir im Endergebnis, erpresst, genötigt, ausgebeutet und verhönt werden. Es ist unverschämt, Menschen zuerst durch falsche Versprechen auf ein Gesellchafssysthem zu betrügen und in Ohnmacht zu treiben, um sie im Anschluss zu beschuldigen, sie seien selber Schuld und zusätzlich als Sozialschmarotzer oder Parasiten zu beschimpfen.

Es ist unverschämt, sich auf diese Art und Weise zu bereichern und dann, nachdem man auf diese Weise sein Vermögen vermehrt und angehäuft hat, von sich zu behaupten, man sei der bessere Mensch und ein Leistungsträger der Gesellschaft, während alle anderen faule Sozialschmarotzer seien, erst recht, nachdem man sie auf die Straße gesetzt, also entlassen hat, um in anderen Ländern, nun dasselbe in Grün zu realisieren. -es ist unglaublich, was sich diese Menschen einbilden, die derartig handeln.

Niemand kann dafür, wo er geboren ist und wann er geboren wurde. Wir können nichts dafür, dass wir in diese Gesellschaftsordnung hineingeboren wurden. Wir haben als Gesellschaft die Verpflichtung einen Ausgleich zu schaffen und aufzuhören einander auszubeuten und zu unterdrücken und zu verhöhnen, nur weil wir als Kinder nicht bedingungslos geliebt wurden und nun Sündenböcke brauchen, an denen wir unseren Hass abreagieren, damit wir unsere perversen Eltern, weiter in hohen Ehren halten können.

Die Resignation der in Ohnmacht getriebenen entsteht durch die unbewusste Aktivierung der kindlichen Ohnmacht und der damit verbundenen teilweise auch berechtigten (durch die / den reale Diktatur / Missbrauch) Aussichtslosigkeit, weil die Gesellschaft die Eltern schützte. -so wie die Juristen damals wie heute die Täter / die Starken / die Mächtigen schützten. -dies haben wir alle in unserer frühen Kindheit erfahren und das hat unser Körper gespeichert, als wir noch nicht sprechen konnten. -daher ist die Aktivierung (mehr oder weniger) auch unbewusst. -während die Täter sozusagen symptomfrei bleiben, weil sie auf Kosten ihrer Opfer ihren latenten Hass abreagieren / kompensieren, der aufgrund der verbotenen Wut auf die Eltern ensteht, verharren ihre Opfer in der Schockstarre, wenn sie nicht gerade damit beschäftigt sind, in welcher Form auch immer, ums nackte Überleben zu kämpfen.

Die Opfer verharren sozusagen in ihrem Kinderkörper, solange sie nicht erkennen, dass sie (inzwischen) Erwachsen sind (und sich wehren könnten). -dann wären sie zumindest in der Lage, bspw. wie ich, die Zusammenhänge aufzuzeigen und zu konfrontieren. -das Einzige, was bspw. in MEINER jetztigen Situation noch möglich ist, nachdem all meine anderen demokratischen Rechtsmittel an der Perversion der Juristen (die Ausnahmen bestätigen die Regel) scheiterten.

Heute zeigt sich die Perverson und der Hohn der Täter zusätzlich in ihrem Unterschlagen des Wissens, dass weder die Maschinen Sozialabgaben leisten, die jetzt die menschliche Arbeitskraft ersetzt haben, noch dass auf einen freien Arbeitsplatz 6 bis 8 Arbeissuchende kommen. -niemand der Opfer darf das wissen, weil sonst die Schuld nicht zugewiesen werden kann, auf die Sündenböcke, die Heute an Juden statt, die Opfer sind, die in Arbeitslosigkeit, also in Armut und Ohnmacht gedrängt werden.

Mit einem bedingungslosen Grundeinkommen ließe sich die Perversion der Psychopathen nicht realisieren. -der Grund, dass ein Grundeinkommen von den Psychophaten abgelehnt wird.

NachDenkSeiten Beitrag – 28. Oktober 2013 um 14:18 Uhr: Der Ökonom als Menschenfeind? iCH meine ja: Der Ökonom als Menschenfeind! -mein Internetauftritt anita-wedell.com zeigt auf, wie die Ideologie entsteht und warum sich so viele Gleichgesinnte und Willige Vollstrecker finden.

PFLICHTLektüre: alice-miller.com !

Dieser Beitrag wurde unter Alice Miller´s Flugblätter, Am Anfang war Erziehung, Das Leid der Juden ..., Das Opfer, DAS VOLK MUSS WEG!, Der Ökonom als Menschenfeind, Der Tod ist ein Meister aus Deutschland, Der Verlust des Mitgefühls, Der Verrat am Selbst, Die Arbeitslosen von Marienthal ..., Die totale Selbstentfremdung, Die Wurzeln der Gewalt, Die Wurzeln der Gewalt sind NICHT unbekannt!, Du sollst nicht merken, Gemeinsamkeit/HOLOCAUST, Gerhard Schröder, Grundeinkommen, Grundrechte, Habt ihr DAS gewusst! ???, Jean Ziegler, Kindheit/Politik, Recht auf Wohnen, Selbstverständliches, STRUKTURELLE GEWALT, Todesfuge, WARUM ???, Wer soll das bezahlen?, Willige Vollstrecker, WIR SIND DIE MAUER! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.